Ausbildung

Die Grundausbildung zum Generalstabsoffizier umfasst drei vierwöchige Ausbildungslehrgänge. Der erste dieser Lehrgänge ist der Führungslehrgang II: Führungslehrgang II - FLG II (4 Wochen) ... Ausbildungsziel: Sie können die Stabs- und Führungstechnik der Stufe Grosser Verband sicher anwenden, sind belastbar, gründlich ...

Events

Der jährliche Hauptevent der GGstOf ist die Vereinsversammlung  im Rahmen des sogenannten Korpsgeistanlass der Generalstabsschule jeweils im Februar. Das nächste Mal am 14. Februar 2018 in Kriens. Doch die GGstOf hat 2015 auch den sogenannten "Lenzburg Rapport" ins Leben gerufen, ...

Werte eines Generalstabsoffiziers

Die Generalstabsoffiziere... genügen höchsten Anforderungen an Leistungsfähigkeit und soldatischer Haltung sind bereit mehr zu leisten als der Durchschnitt, auch ausserhalb der besoldeten Militärdienstzeit sind zuverlässige, genaue und überdurchschnittlich belastbare Problemlöser zeichnen sich als analytisch und kritisch denkende Generalisten aus verfügen ...

Home

Die Gesellschaft der Generalstabsoffiziere (GGstOf) bildet ein exklusives Netzwerk für Generalstabsoffiziere (Gst Of) der Schweizer Armee. Sie existiert seit 2005 und ist die Alumni-Organisation der Generalstabsschule. Ende 2016 zählte die GGstOf rund 1'035 Mitglieder.

Links

Hier finden Sie spannende und hilfreiche Links  zum Thema Generalstabsoffiziere und zur Schweizer Armee im Allgemeinen. Anregungen für weitere Verlinkungen sind immer wieder erwünscht. Generalstabsschule Höhere Kaderausbildung der Armee (HKA) Armeestab Homepage Heer Schweizer Luftwaffe Generalsekretariat VBS Militärakademie der ETH ...

Kontakt

Sie haben Fragen oder möchten weitere Auskünfte? Melden Sie sich ungeniert. Wir sind bemüht, Ihre Anfragen entweder innerhalb kurzer Zeit zu bearbeiten oder aber, an die zuständigen Stellen weiterzuleiten. info@ggstof.ch   Sie Möchten Mitglied werden? Hier finden Sie weitere Informationen ...

Karriere

In der Regel bleibt der Generalstabsoffizier nach der Promotion bis zur Entlassung aus der Wehrpflicht im Stab eines Grossen Verbandes eingeteilt. Dies schliesst jedoch nicht aus, dass er, nach Bestehen des GLG III, für einige Jahre das Kommando eines Truppenkörpers ...

Plattform

Die sogenannte "Plattform" ist der Memberbereich der Gesellschaft der Generalstabsoffiziere (GGstOf). Mitglieder können sich in diesem geschützten Bereich mit anderen Generalstabsoffizieren vernetzen und ihr Netzwerk aktiv selber pflegen. Weiter werden hier die Meldungen des Vorstands verbreitet und die Adressen der Mitglieder gepflegt. Wer ...

Selektion

Die Auswahl für die Generalstabsausbildung sowie die Grundausbildung bis zur Promotion unterliegt einer strikten Selektion. Diese gliedert sich wie folgt: Bestehen von drei Fortbildungsdiensten der Truppe (FDT) als Einheitskommandant mit der Benotung sehr gut im letzten FDT; Bestehen einer Inspektion durch ...

Impressum / Regeln

Dies ist die offizielle Homepage der: Gesellschaft der Generalstabsoffiziere (GGstOf) Vorstand 6000 Luzern   Verantwortlich: Chef Kommunikation Maj i Gst Peter Stephani info@ggstof.ch   Grafik: Die graphische Überarbeitung verschiedener Bilder und die Logos auf der Homepage in Italienisch und Französisch wurden durch ...

Blog

Im Blog der GGstOf finden Sie allerlei Wissenswertes zur Gesellschaft der Generalstabsoffiziere, zum Korps der Generalstabsoffiziere, zur Armee und den jeweiligen Heeresteilen. Vielfältiger Lesestoff also, der Generalstabsoffiziere und interessierte Kreise informiert halten soll. Der Blog ist auch für Nicht-Mitglieder abonnierbar. Anmeldungen über ...

Anforderungsprofil

Die Anforderungen an einen zukünftigen Generalstabsoffizier sind wie folgt geregelt: 3 WK als Einh Kdt, letzter WK mit Note "sehr gut" Bestehen einer Inspektion durch den Kdt Gs Vb Vorschlag für und Bestehen von FLG II (mindestens Note "gut") Bestehen ...

Karriere

In der Regel bleibt der Generalstabsoffizier nach der Promotion bis zur Entlassung aus der Wehrpflicht im Stab eines Grossen Verbandes eingeteilt. Dies schliesst jedoch nicht aus, dass er, nach Bestehen des GLG III, für einige Jahre das Kommando eines Truppenkörpers übernimmt. Diese alternierende Verwendung ist als Ideallösung zu betrachten, wird doch dadurch das Verständnis für die Belange der Truppe wach gehalten und vermieden, dass der Generalstabsoffizier die «Bodenhaftung» verliert.