Karriere

In der Regel bleibt der Generalstabsoffizier nach der Promotion bis zur Entlassung aus der Wehrpflicht im Stab eines Grossen Verbandes eingeteilt. Dies schliesst jedoch nicht aus, dass er, nach Bestehen des GLG III, für einige Jahre das Kommando eines Truppenkörpers übernimmt. Diese alternierende Verwendung ist als Ideallösung zu betrachten, wird doch dadurch das Verständnis für die Belange der Truppe wach gehalten und vermieden, dass der Generalstabsoffizier die «Bodenhaftung» verliert.